GARTENTIPPS DES MONATS


Tipps für den Monat Dezember

 

Ein paar Dinge sind noch bis zum Jahresende im Garten zu tun. Einige Blumen zeigen auch jetzt sogar noch ihre Blüten.

 

Der Rasen, die Bäume und die Beete warten auf den letzten Schliff. Verschiedene Gemüsearten gedeihen bei kalten Temperaturen am besten. So manche Arten (z.B. Grünkohl) sollten vor der Ernte sogar Frost ausgesetzt sein.

 

Im Dezember können noch Rosen gepflanzt werden, falls der Boden noch nicht vollständig durchgefroren ist. Die Temperaturen sollten dann aber noch einige Tage über dem Gefrierpunkt liegen. Nach dem Einpflanzen den Boden am besten mit Tannenreisig schützen.

 

Um Gehölze vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen, sollten die daran evtl. noch befindlichen eingerollten Blätter oder alte Früchte entfernen werden. Junge Bäume schützt man jetzt mit einem Kalkanstrich. Stärkere Äste gegen Schneebruch abstützen. Apfel- oder Quittenbäume jetzt verschneiden, ohne dabei jedoch größere Schnittwunden zu verursachen.

 

Auch während der Winterruhe des Gartens sollte man zur Pflege Laub auf Rasenflächen oder Rosenbeeten entfernen, unter Stauden oder Blumenbeeten aber liegen lassen.

 

Die Bodengüte der Beete verbessert man durch das Auftragen von Kompost an frostfreien Tagen. Im Anschluss aber darauf achten, diese mit Tannen, Vlies oder Mulch abdecken, um sie wieder vor Frost zu schützen.

 

Möchte man Frühjahrsblüher noch pflanzen, dann ist es jetzt noch möglich. Dies aber nur an frostfreien Tagen erfolgen, beziehungsweise solange der Boden frostfrei ist.

 

Zum Schluss nicht die Tierwelt vergessen. Futterplätze für Vögel sind beispielsweise immer hilfreich für den Erhalt der Arten.


Aktuelle Pflanzenschutztipps (Regierungspräsidium Gießen)

 

Zahlreiche Tipps zu Pflanzen in Kleingärten stellt auch das Regierungspräsidium Gießen auf seiner Homepage zur Verfügung. Mit freundlicher Genehmigung können wir auf diese Informationen hinweisen.

 

Ein Blick auf die Seite lohnt sich. Hierzu einfach das Bild anklicken.