AKTUELLES


Wichtige Informationen zur aktuellen Corona-Epidemie

 

Oft wird die Frage gestellt, ob der Aufenthalt auf der eigenen Parzelle überhaupt noch erlaubt ist. Was darf ich, was darf ich nicht?

 

Die Bewegung an der frischen Luft tut gut und hilft uns, gesund zu bleiben! Man darf daher seinen Garten aufsuchen, alleine oder zu zweit, maximal mit dem Teil seiner Familie, mit der man in einer sogenannten häuslichen Gemeinschaft lebt (gleicher Wohnort, gleiche Adresse). Ebenso stellt die Anwesenheit eines Helfers, falls dies eine krankheitsbedingte Situation zwingend nötig macht, kein Problem dar.

 

Nicht erlaubt sind jedoch:

 

  • Besuche, zum Beispiel von Enkel, Tante, Onkel, Nichte, Neffe, beste Freund*innen oder Nachbarn, etc., die nicht einer häuslichen Gemeinschaft direkt angehören,

  • private Feiern (Partys), größere Treffen oder sonstige Aktivitäten mit anderen Personen und 

  • gemeinschaftliche Arbeiten zusammen mit weiteren Gartenfreund*innen.

Personen müssen grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Meter (idealerweise 2,0 Meter) zueinander einhalten.

 

Unsere Sanitäranlage ist ab sofort nur noch durch eine Person zu nutzen. Bitte halten Sie sich möglichst kurz dort auf und warten Sie außen, falls bereits eine Person in der Toilette ist. Nutzen Sie das „Besetzt/Frei“-Schild am Eingang, um zu signalisieren, dass Sie auf der Toilette sind bzw. diese wieder frei ist. Kindern ist der Zutritt nur noch in Begleitung eines volljährigen Familienmitglieds gestattet. Sollte dies so nicht eingehalten werden, werden wir vorrübergehend die Anlage schließen.

 

Unser Vereinshaus und der Spielplatz bis auf Weiteres geschlossen.

 

Wir bedauern diese Maßnahmen und Regelungen außerordentlich, unterstützen aber damit uneingeschränkt die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und Regierungen, um eine weitere Ausbreitung des Virus möglichst einzudämmen. 

 

Nehmen Sie diese Regelungen bitte sehr ernst. Nur so können wir das Ausbreiten des Virus weiter eindämmen.

 

 

Verfolgen Sie auch bitte die Informationen in den Medien, um rechtzeitig informiert zu sein, falls es in Bezug auf die Kleingartennutzung weitere Restriktionen gibt.


Wasser Marsch!

 

Am Samstag, 11.04.2020, wird in unserer Anlage das Wasser zu den Gärten wieder angestellt.

 

Bitte montieren Sie bis dahin Ihre Wasseruhr und schützen Sie diese, da es noch Nachtfrost geben kann.

 

Sollten Sie feststellen, dass Ihre Wasseruhr defekt ist, so wenden Sie sich bitte zeitnah an den Vorstand. 


Unsere Jubilare in 2020

 

Zur Mitgliederversammlung 2020 durfte der Vorstand neben zahlreichen Teilnehmern auch langjährige Vereinsmitglieder begrüßen und ehren.

 

Der Verein bedankt sich bei Herrn Lothar Zajons (Bildmitte) für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Mit Stolz und Freude wurde ihm hierzu das Verbandsabzeichen in Gold überreicht.

 

Seine Frau Christel (nicht auf dem Bild) erhielt neben Peter Glomb (Bild links) und Peter Krumb (Bild rechts) mit großem Dank die silberne Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft.

 

Der KGV "Möllers Wäldchen" wünscht Allen noch viele Jahre Freude im Kleingartenverein „Möllers Wäldchen“.


Neuer Vorstand im KGV "Möllers Wäldchen"

 

In der Mitgliederversammlung am 07.03.2020 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Eine aktuelle Übersicht der Vorstandsmitglieder ist im Abschnitt: "AKTUELLER VORSTAND" zu finden.

 

Hier mit freundlicher Unterstützung des Frankfurter Wochenblatts ein Bericht zu unserer Hauptversammlung.

 

Link zum Artikel vom 11.03.2020


Regelmäßige Brandgefahren durch Unachtsamkeit

 

Die Trockenperiode im letzten Jahr und auch die regelmäßig trockenen Wetterlagen zeigen uns, wie wichtig es ist, folgende Punkte im Kleingarten zu beachten und konsequent einzuhalten:

  1. Offenes Feuer als Lagerfeuer oder auch in großen Feuerschalen ist nicht gestattet
  2. Das Verbrennen von altem Holz, Laub, Strauchwerk oder Ästen ist nicht zulässig
  3. Die Feuerstelle muss fest stehen und darf bei aufkommenden Wind keine Glut nach außen lassen
  4. Beim Grillen ausreichend Sicherheitsabstand zu leicht entzündbaren Gegenständen einhalten
  5. Nach dem Grillen noch glühende Kohle ablöschen
  6. Glühende Kohle auf keinem Fall auf den Kompost schmeißen oder einfach zurücklassen
  7. In der unmittelbaren Nähe des Grillplatzes immer ausreichend Löschmittel (Wasser, Sand, etc.) bereitstellen
  8. Feuerstellen auf keinem Fall unbeaufsichtigt lassen

Achtung! Wer im Stadtgebiet Frankfurt am Main Gartenabfälle verbrennen möchte, ist gesetzlich verpflichtet, dies der Unteren Wasserbehörde im Umweltamt schriftlich anzuzeigen. In keinem Fall zugelassen ist das Verbrennen im bebauten Innenbereich oder im Landschaftsschutzgebiet "GrünGürtel und Grünzüge". Zusätzliche Einschränkungen sind gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstände, beispielsweise zu Gebäuden und auch zeitliche Vorgaben. In städtischen Kleingartenanlagen ist das Verbrennen laut Satzung untersagt (Quelle: Stadt Frankfurt)


Entsorgung von Gartenabfällen

 

Das illegale Ablagern von Grünabfall oder Erdaushub ist besonders bedenklich für die Natur, da Schadstoffe in den Abfällen vorhanden sein können, die die Umwelt belasten. Zudem ist es möglich, dass diese giftigen Stoffe in das Grundwasser sickern und Gewässer verschmutzen.

 

Nutzen Sie bitte die sehr nahe gelegene und kostenlose Entsorgungsmöglichkeit der FES und entsorgen Sie auf keinem Fall Ihre Gartenabfälle im angrenzenden Wald. Zuwiderhandlungen sind mit Bußgeldzahlungen von 20 EUR bis zu 1.000 EUR verbunden und können auch für den Verein negative Folgen bedeuten.

 

Hier auf unserer Homepage haben wir die jeweils gültigen Öffnungszeiten des Kleinmüllplatzes der FES hinterlegt (Link). Von Montag bis Samstag werden dort momentan in der Zeit von 08 Uhr bis 17 Uhr Gartenabfälle (Grünabfall bis zu einer Stärke von 30 cm und ausschließlich unbehandeltes Holz) angenommen. Ein Luxus, den sicher nur sehr wenige Kleingartenanlagen besitzen.


Die Stadtgruppe Frankfurt bietet zahlreiche Seminare rund um den Kleingarten an.

Alle genaueren Informationen zu den geplanten Seminaren oder aktuelle Informationen dazu finden Sie direkt auf der Homepage der Stadtgruppe Frankfurt.

 

Link zur Stadtgruppe